richblog 0019: Hohe Kante

2012-11-29


Hau, da kommt der Opa ins Grübeln: Was wäre wohl gewesen bzw. geworden, wenn seine Musikerkarriere ein wenig anders, will sagen: erfolgreicher verlaufen wäre; wenn er schon viel früher angefangen hätte, selber Songs zu schreiben und ihm all time hits wie Sunshine Of Your Love, Badge oder Layla gelungen wären, über Jahrzehnte millionenfach verkauft und von Radio- und Fernsehsendern gespielt …?

Wenn er sich deswegen im Jahr 2001 hätte leisten können, sich ein Originalgemälde von Gerhard Richter zuzulegen (und wie viel Spaß hätte der Opa an einem echten Richter, vielleicht an der Wand gegenüber seines Schreibtisches!).

In den elf Jahren seitdem hätte sich der Preis eines Richter-Originals vervielfacht; auf einer Auktion im Jahr 2012 wäre der Schätzpreis auf 12 bis 15 Millionen gestiegen.

Hätte der Opa sich deswegen von diesem wunderbaren Werk trennen mögen? Und wenn ja, warum? Geld hätte wohl kaum der Grund sein können – schließlich wären derweil auch die Einnahmen aus all den Wonderful Tonight, Tears In Heaven und wie sie alle heißen in schwindelerregende Höhen geklettert …

Nun, wie und warum auch immer – Eric Clapton, der all diese tollen und erfolgreichen Songs geschrieben hat, wird seine Gründe gehabt haben: Er ließ das Bild auf besagter Auktion versteigern … und erzielte so nebenbei ein weiteres Rekordergebnis: den Zuschlag bekam ein anonymer Bieter, der sich den Richter 26,4 Millionen Euro kosten ließ.

Der Opa schüttelt den Kopp – wie kann man es übers Herz bringen, sich von solch einem Bild zu trennen, auch noch an einen anonymen Käufer?

Aber möglicherweise ist Herr Clapton ja doch dieses Jahr ein bisschen knapp bei Kasse – gerade mal einen Monat nach der Auktion ließ der Mann, dessen Vermögen laut Focus auf 175 Millionen geschätzt wird, eine seiner Armbanduhren versteigern; die brachte aber bloß 2,85 Milliönchen.

Na ja, vielleicht will Mr Slowhand sich ja zu Weihnachten eine Insel in der Karibik (oder vor der griechischen Küste?) zulegen …

Wie der Opa dazu kommt, sich über so was einen Kopp zu machen? Na ja – wie alte Leutchen eben so sind: machen sich die merkwürdigsten Gedanken über alles Mögliche.



’ne schöne Jrooß - Rich